J&D Rent a Car. Rhodes Greece Rent a Car
Welcome · Unsere Autos · Über uns · Über Rhodos · Allgemeine Bedingungen · FAQ · Kontakt · Anzahlungen
Insel Rhodos

Genießen Sie die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten der Insel Rhodos individuell mit einem Mietwagen. Verweilen Sie dort, wo es Ihnen gefällt und nicht dort, wo eine organisierte Bustour Sie hinbringt. Das Straßennetz auf Rhodos ist überwiegend als gut bis sehr gut zu bezeichnen. Nun möchten wir Ihnen einige Sehenswürdigkeiten und Schönheiten der Insel vorstellen, die Sie bequem mit einem Mietwagen erreichen können.

Das bekannteste Ausflugsziel ist neben der Altstadt von Rhodos sicherlich das Dorf Lindos mit seiner Akropolis auf der Ostküstenseite der Insel. Viele Ausflugsbusse fahren Lindos zwischen 10:00 Uhr und 14:30 Uhr an. Dann ist das schöne Dorf voller Touristen. Fahren Sie daher am frühen Vormittag oder am Nachmittag nach Lindos, um diesen schönen Ort genießen zu können. Von Rhodos-Stadt sind es ca. 50 km bis Lindos.

Tsambika ist wohl einer der schönsten Strände auf der Insel Rhodos. Mit dem Linienbus erreichen Sie diesen Strand nur selten (einmal am Vormittag). Dieser feinsandige Strand, der an der Ostküste liegt, ist auch für kleine Kinder sehr gut geeignet. Von Rhodos-Stadt sind es ca. 25 km bis zum Strand von Tsambika. Ca. 1 km vor der Abfahrt zum Strand führt eine weitere Straße zur Wallfahrtskirche Tsambika, die auf einem Berg liegt. Das letzte Stück muss man zwar zu Fuß gehen, aber der herrliche Ausblick lohnt sich.

Nur wenige Kilometer hinter Tsambika befindet sich das Dorf Archangelos (ca. 30 km von Rhodos-Stadt). Es ist das größte Dorf der Insel Rhodos und besonders im alten Ortskern sehr schön. Archangelos hat noch seinen dörflichen Charme behalten, große Hotels gibt es nicht. Hier kann man noch in Ruhe durch die engen Gassen schlendern oder in einer der Tavernen das dörfliche Treiben genießen. Überragt wird Archangelos von einer Burgruine und in der Umgebung gibt es große Orangen- und Zitronenplantagen und Olivenhain. Ca. 3 km unterhalb von Archangelos befindet sich die recht schöne Stegna-Bucht.

Ganz im Süden der Insel Rhodos befindet sich Prassonissi. Es ist eine Landenge, die in den Sommermonaten mit einer vorgelagerten kleinen Insel verbunden ist. Prassonissi ist als sehr gutes Surfrevier bekannt. Aber auch für einen Badeaufenthalt eignet sich Prassonissi hervorragend. Einige Tavernen sorgen für das leibliche Wohl. Gutes Essen bekommt man aber auch im ca. 8 km entfernt liegenden Dorf Kattavia.

Während der Fahrt auf der Ostküstenstraße kommt man an vielen schönen Stränden und Badebuchten vorbei, die meist auch nicht überlaufen sind - häufig sogar menschenleer. Auf dem Foto sieht man die Bucht von Glystra, die sich ca. 3 km hinter dem Dorf Lardos befindet. Durch die Unabhängigkeit mit einem Mietwagen haben Sie jederzeit die Möglichkeit sich Ihren Strand auszusuchen.

Schon wenige Kilometer hinter dem Ferienort Faliraki liegt die sehr schön gelegene Anthony-Quinn-Bucht. Die Bucht ist von Felsen umgeben und das Wasser ist glasklar. Die Bucht ist auch sehr gut für Schnorchler geeignet. Oberhalb der Bucht befindet sich ein kleines Lokal, in dem man Kleinigkeiten zum Essen sowie Erfrischungsgetränke bekommt. In der Anthony-Quinn-Bucht wurde der Spielfilm "Die Kanonen von Navarone" gedreht - einer der Hauptdarsteller war Anthony Quinn und erhielt daher diesen Namen.

In Rhodos-Stadt lohnt sich ein Spaziergang entlang des Mandraki-Hafens - man kommt an Ausflugsbooten und Yachten aus vielen Ländern vorbei, die Rhodos während eines Mittelmeertörns anlaufen. Am Mandraki-Hafen befinden sich auch noch drei sehr gut erhaltene Windmühlen - sie sind Wahrzeichen von Rhodos. Der Sage nach soll am Mandraki-Hafen auch einmal der Koloss von Rhodos - eines der 7 Weltwunder gestanden haben. Vom Mandraki-Hafen fahren täglich Ausflugsboote entlang der Ostküste oder zur Nachbarinsel Symi

Nicht versäumen sollten Sie während eines Rhodos-Aufenthaltes den Besuch der einmaligen Altstadt von Rhodos. Rund um die Altstadt gibt es zahlreiche Parkplätze, wo sie ihren Mietwagen abstellen können, denn die Altstadt ist bis auf die Wintermonate für Autos gesperrt. Bei einem Bummel durch die Altstadt fühlt man sich häufig in das Mittelalter zurückversetzt. Das liegt an den vielen alten Gebäuden, der Festungsmauer und den alten Kirchen. In der Altstadt befindet sich auch das Archäologische Museum. Neben den mittelalterlichen Sehenswürdigkeiten finden Sie in der Altstadt aber auch viele Geschäfte und Tavernen.

Filerimos erreichen Sie über die Westküstenstraße. Vom Ort Ialyssos aus geht es ins Inselinnere, wobei es die letzten Kilometer in ständigen Serpentinen bergauf geht. Oben auf dem Plateau ist ein großer Parkplatz.
Hier oben befand sich früher einmal das antike Ialyssos, wovon aber nur noch spärliche Überreste zeugen.

Beherrscht wird die Anlage von einem byzantinischen Kloster aus dem 10. Jahrhundert und einer Johanniter-Kirche aus dem Jahr 1480.
An der Westküste - ca. 35 Kilometer von Rhodos-Stadt entfernt - liegt die Ausgrabungsstätte von Kamiros aus der hellenistischen Zeit, die sich in mehreren Terrassen einen Hang hinaufzieht. Sie war eine der drei antiken Städte von Rhodos und wurde vor ca. 2000 Jahren durch ein Erdbeben zerstört. Die antike Stadt war in drei Zonen gegliedert: unten befand sich der Marktplatz (Agora), darüber die Wohnstadt und ganz oben auf dem Hang befand sich die Akropolis. Von der ehemaligen Akropolis genießt man einen herrlichen Blick über die Ägäis.

Die Johanniter-Festung Monolithos ist die südlichste Burg auf der Insel Rhodos. Schon auf dem Weg dorthin hat man kurz hinter dem Dorf Monolithos einen sehr schönen Blick auf den ca. 240 Meter hohen Felsen, auf dem die Überreste der Burg stehen. Sie können mit dem Auto bis unterhalb der Festung fahren und es dort abstellen. Das letzte Stück hinauf zum Plateau müssen Sie dann aber zu Fuß zurücklegen. Von dort oben genießt man einen herrlichen Blick über die Westküste.

Das Schmetterlingstal Petaloudes liegt im Inselinneren. Dieses Tal ist die Heimat für Tausende von Schmetterlingen aus der Familie der Bärenspinne mit leuchtend roten Flügelunterseiten. Die Falter trifft man jedoch nur von Juli bis Anfang September an. Die Zahl der Falter hat sich leider in den letzten Jahren stark reduziert. Ein Spaziergang durch das grüne Tal, durch das auch ein Bach fließt, lohnt sich aber auch außerhalb der Schmetterlings-Zeit. Kurz vor und kurz hinter dem Eingang zum Schmetterlingstal stehen ausreichend Parkplätze für Ihr Auto zur Verfügung.

Sianna ist ein Bergdorf, das südwestlich vom Attaviros liegt. Das recht beschauliche Dorf ist bekannt durch seinen leckeren Pinien- und Thymianhonig sowie dem Souma, einem recht hochprozentigen Tresterschnaps. Ein weiteres Bergdorf am Fuße des Attaviros ist Embona. Dort haben Sie auch die Möglichkeit, die sehr bekannte Weinkellerei Emery zu besichtigen und die Weinprodukte zu probieren. In Embona gibt es zudem mehrere sehr gute Tavernen.
Auf Rhodos gibt es noch einige Klöster, die zum Teil auch noch von Mönchen und Nonnen bewohnt sind. Landschaftlich sehr schön liegt das Kloster Thari. Dieses Mönchskloster erreicht man über das Dorf Laerma. Das ursprüngliche Kloster wurde vor über 1000 Jahren erbaut. Die jetzigen Gebäude stammen jedoch aus dem 14. bzw. 16. Jahrhundert.

Landschaftlich sehr schön liegt auch das Nonnenkloster Moni Ipsenis (ca. 4 km südöstlich von Lardos). Seit einigen Jahren wird das Kloster wieder von Nonnen bewohnt. Die Kirche stammt aus dem Jahr 1855.